Aktuelles
 

News - Archiv

IMS CHIPS wurde als einer der "100 Orte für Industrie 4.0" ausgezeichnet

07. November 2016

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hat am Montag, 7. November 2016, die Preisträger der vierten Runde des Wettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden 17 Unternehmen und Einrichtungen prämiert, die Industrie 4.0 erfolgreich im Unternehmensalltag umgesetzt haben.
Mit dem Wettbewerb sucht die „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ nach innovativen Konzepten aus der Wirtschaft, die mit der intelligenten Vernetzung von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen erfolgreich sind.

IMS CHIPS wurde für das Projekt „ParsiFAl4.0“: Produktfähige autarke und sicherere Foliensysteme für Automatisierungslösungen" ausgezeichnet.
Ziel des Forschungsprojekts „ParsiFAl4.0“ ist die Realisierung und Umsetzung hybrider Sensorik und Elektroniksysteme in dünnen Folien, um daraus beispielsweise „intelligente“ Etiketten herzustellen. Diese enthalten verschiedene sehr flache und flexible Sensor- und Schaltungselemente, die mittels spezieller Chip- Rückdünnungsverfahren hergestellt werden. Neben ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in Sensoranwendungen (z. B. zur Vibrationsüberwachung oder Verformungsmessung) sollen die Foliensysteme drahtlos abhörsicher kommunizieren sowie Informationen verarbeiten und speichern können.

www.i40-bw.de