Arbeitsgebiete
 

Industrielle Bildverarbeitung

Sicherheitssysteme zur Schutzraum├╝berwachung

Der am IMS entwickelte HDRC┬«-Bildsensor ist ein wesentliches Element des revolution├Ąren SafetyEYE┬«-Systems der Firma Pilz GmbH & Co. KG aus Ostfildern.

Bild: Pilz GmbH & Co. KG

SafetyEYE┬« ist ein sicheres Kamerasystem, das von Pilz gemeinsam mit DaimlerChrysler entwickelt wurde. SafetyEYE┬« steuert, ├╝berwacht und sichert die Interaktion von Mensch und Maschine und l├Âst typische Sicherheitsaufgaben aus den Bereichen Safety und Security. SafetyEYE┬« erlaubt es, in der Produktion herk├Âmmliche, zum Teil einengende Sicherheitsvorrichtungen zu ersetzen. Das sichere Kamerasystem hat zum Beispiel eine Roboterarbeitsstation im Blick. Ob sch├╝tzen, steuern oder ├╝berwachen ÔÇô SafetyEYE┬« erm├Âglicht dies mit nur einem System, das zudem eine ergonomische Zusammenarbeit von Mensch und Maschine erm├Âglicht.

SafetyEYE® ist das erste sichere Kamerasystem, welches sowohl gefahrbringende Arbeitsprozesse zum Schutz von Mensch und Maschine sicher überwacht und steuert (Safety), als auch Objekte vor unbefugtem Zugriff schützt (Security).

Bei den Kameras der Sensoreinheit setzt Pilz auf die F├Ąhigkeiten der hochdynamischen HDRC┬«-Bildsensoren. Speziell f├╝r Pilz hat das Institut f├╝r Mikroelektronik Stuttgart einen neuen Bildsensor entwickelt und um neue Sicherheits-Features erweitert.

Weitere Informationen finden sie bei der Firma Pilz

Sicheres Kamerasystem SafetyEYE

Sichere Kamerasysteme

Automation, Inspektion, Schweissanwendungen

Die Kombination einer intelligenten Kamera mit einem digitalen Hochleistungssensor ist der Schl├╝ssel zum Erfolg.
Die Kamera seelector ICAM weld erlaubt mit dem hochdynamischen HDRC┬«-Sensor und ihrer intelligenten Bildaufbereitung die gleichzeitige Kontrolle mehrerer Schwei├čproze├čabschnitte. Extrem helle und sehr dunkle Bildbestandteile k├Ânnen mit dem Kamerasensor gleichzeitig erfasst, am Monitor dargestellt und der automatischen Bildauswertung zugef├╝hrt werden.
Zugleich wird die l├╝ckenlose Proze├čdokumentation sowie die Online-Beurteilung und Analyse unterschiedlicher Schwei├čverfahren wie MIG, MAG, WIG, Laser, Plasma m├Âglich.

Die patentierte hochdynamische HDRC┬«-Sensor-Technologie gibt auch die h├Âchste Helligkeitsdynamik innerhalb eines Bildes wieder. Der Sensor erfasst sowohl sehr dunkle als auch sehr helle Bildbereiche in einer einzigen Aufnahme sehr differenziert. Die gesamte optimale Helligkeitsdynamik einer Szene wird in einem Bild wiedergegeben und mu├č nicht in mehreren Aufnahmen mit variierter Belichtungszeit erfasst werden. Der HDRC┬«-Sensor passt sich aufgrund seiner hohen Helligkeitsdynamik auch zeitlich ver├Ąnderlichen Lichtverh├Ąltnissen automatisch an und mu├č daher nicht ÔÇ×Bild f├╝r BildÔÇť konfiguriert werden.




hema Pressemitteilung zur LASYS, der internationalen Fachmesse f├╝r Laser-Materialbearbeitung.

Weitere Informationen zur seelector ICAM weld finden sie bei der Firma hema www.hema.de.

L├Ąngsnahtverschwei├čung mit Monitorfernbedienung

IMS

L├Ąngsnahtverschwei├čung mit Monitorfernbedienung

Kamera gef├╝hrtes Andocken von Flugzeugen

HDRC® Kamera geführtes Andocken von Flugzeugen

IMS

HDRC® Kamera geführtes Andocken von Flugzeugen

Das Flugzeugandocksystem, ausgestattet mit einer wetterfesten HDRC┬« Kamera, ist an den Gates internationaler Flugh├Ąfen u.a. in Barcelona, Billund, Br├╝ssel, Dresden, Hannover, Leipzig, Madrid, Peking, Kanton, Seoul und Tel Aviv installiert.

Das von der Firma GEVITEC und Honeywell Airport Systems entwickelte videobasierte Andockleitsystem leitet den Piloten ├╝ber ein Display am Flughafengeb├Ąude beim Anrollen zum Gate und erm├Âglicht auf den letzten Metern das zentimetergenaue Erreichen der Parkposition zum Andocken der Gangway.

Die Kombination der hochdynamischen HDRC┬« Bildsensortechnologie mit hochleistungsf├Ąhigen Bildverarbeitungsalgorithmen gew├Ąhrleistet die exakte Erfassung der Flugzeugposition w├Ąhrend des Andockvorgangs auf dem Flughafenrollfeld: Unter allen Umgebungs- und Beleuchtungsbedingungen, bei Regen, Schnee, Nebel oder direkter Sonneneinstrahlung - rund um die Uhr.


(Mit freundlicher Genehmigung von Honeywell Airport Systems und GEVITEC)

Kontakt
F├╝r weitere Informationen steht ihnen Markus Strobel zur Verf├╝gung.